16.11.20

 

Antrag der Bürgerliste zur Verbesserung des ruhenden Verkehrs in Beslich.

 

Die Gemeindevertretung möge beschließen, auf hinreichend breiten Bürgersteigen und Straßen Parkplätze auszuweisen und zu markieren.

 

Begründung:

 

Vor einiger Zeit hat das Ordnungsamt der Gemeinde Beselich im Beselicher Wochenspiegel dazu aufgefordert nicht mehr auf Bürgersteigen zu parken. Offensichtlich ohne Erfolg! Jetzt ist geplant u.a auch diesem Übel mit der Einstellung einer Hilfspolizistin zu Leibe zu rücken. Daran gibt es keine Kritik zu üben, denn mit Kraftfahrzeugen zugestellte Bürgersteige lassen es nicht zu, von Eltern mit Kinderwägen oder Seniorinnen und Senioren mit Rollatoren passiert zu werden. Ein gefahrvolles Ausweichen auf die Straße wird wird in vielen Fällen erforderlich.

 

Es ist allerdings auch so, dass viele Fahrzeughalter ihre Fahrzege nicht ohne Not auf Bürgersteigen parken. Dass es immer mehr PKW pro Haushalt gibt ist nicht zu leugnen.

Deswegen halten wir es für erforderlich auf hinreichend breiten Bürgersteigen, sowie auf hinreichend breiten Straßen Parkplätze zu markieren. Letzteres könnte sogar als Mittel zur Verkehrsberuhigung dienen.

 

Zugeparkte Gehwege. Das sind die Situationen, die Behinderte (z. B. Rollstuhlfahrer) in Beselich vorfinden.

 

Diese Situationen gilt es zu u.a. verhindern, indem Parkflächen dort geschaffen werden, wo es es möglich ist.